News
16.09.2016, 10:17 Uhr | Pressemitteilung CDU Stadtverband Neuwied
Klausurtagung: CDU-Stadtratsfraktion Neuwied stellt Weichen
Fraktionschef Martin Hahn: „Wir haben bereits zentrale Projekte für unsere Stadt auf die Gleise gesetzt.“
Die Mitglieder der CDU-Stadtratsfraktion Neuwied waren zu einer zweitägigen Klausurtagung zusammengekommen, um die Weichen für die nächsten Monate sowie Jahre der gemeinsamen Arbeit zu stellen. Die Fraktion hatte sich ein Programm für zwei arbeitsintensive Tage auf die Fahne geschrieben.
Die Mitglieder der CDU-Stadtratsfraktion kamen zu einer zweitägigen Klausurtagung zusammen.
Aus der Kommunalwahl 2014 ging die CDU mit 18 Sitzen im Rat der Stadt Neuwied als stärkste Fraktion hervor. „Dieser Verantwortung sind wir uns bewusst und wir wollen weiterhin daran arbeiten, dass christdemokratische Politik die Arbeit im Stadtrat bestimmt“, betont Fraktionsvorsitzender Martin Hahn. Die zurückliegenden Monate waren geprägt von der Oberbürgermeisterwahl sowie der Wahl eines neuen Bürgermeisters, doch das wichtige Tagesgeschäft haben die Mitglieder der CDU-Fraktion auch in dieser Zeit nie aus dem Blick verloren. „Eine zweitägige Klausurtagung bietet die Möglichkeit zur intensiven Beratung ohne Zeit- und Termindruck“, erklärt Martin Hahn und dankte den Mitgliedern seiner Fraktion für die geschlossene Teilnahme. Auch der Geschäftsführer der Stadtwerke Neuwied, Stefan Herschbach und Bürgermeister Jan Einig nahmen sich Zeit, um an den gemeinsamen Beratungen teilzunehmen.

„Die CDU hat im Rat zentrale Projekte für unsere Stadt auf die Gleise gesetzt“, so Fraktionschef Hahn, der u.a. auf die Zukunftsinitiative Neuwied verweist und erste Ergebnisse zum Jahresbeginn erwartet. Die Arbeiten am Deichvorgelände haben Fahrt aufgenommen und werden das Stadtbild der Deichstadt nachhaltig positiv verändern. „Die Landesgartenschau 2022 wäre eine gewaltige Chance zur städteplanerischen Weiterentwicklung in Neuwied“, sagt Martin Hahn mit Blick auf das Rasselstein-Gelände und der damit verbundenen Nachnutzung.

Bei der erneuten Bestandsanalyse der CDU-Stadtratsfraktion attestierten alle Mitglieder die einmalige Ausgewogenheit der Generationen. „Wir machen Politik für alle Generationen in unserer Stadt und daher bin ich dankbar, dass wir diese Vielfalt und diesen Sachverstand auch in unserer Fraktion abbilden und vor allem nutzen können“, so Hahn.

Klare Zielsetzungen formulierten die Christdemokraten auf ihrer Klausur für die zentralen Handlungsfelder in der Stadt Neuwied:

Arbeitsplätze als Wachstumsmotor

Weichen stellen für die Schaffung von neuen zusätzlichen Arbeitsplätzen, z.B. durch die seit 16 Jahren nicht angepackte Erschließung von großen Flächen nördlich der B42, verbunden mit einem professionellen Flächenmanagment, einer Wirtschaftsförderung die effektiv und innovativ eine nachhaltige und intensive Ansiedlungsoffensive betreibt. Dann kann in unternehmerischer Freiheit wirtschaftlicher Erfolg bei einem verantwortungsbewussten Umgang mit unseren Ressourcen möglich werden.

Gutes Wohnen für alle

Weichen stellen für den Zuzug von jungen Familien mit Kindern. Gutes Wohnen ist ein Grundbedürfnis, bezahlbarer Wohnraum ein zentrales Anliegen. Städtebauliche Qualität ist wichtig für die Attraktivität der Stadt und das Lebensgefühl der Menschen, die darin leben. Die CDU-Fraktion hält es für elementar attraktive Wohngebiete mit ausreichend großen Grundstücken auszuweisen, die das Bauen von Einfamilienhäusern ermöglichen. Dies in Verbindung mit dem weiteren Ausbau der Kinderbetreuungsangebote, flexible Öffnungszeiten der Kitas, Schulen in denen das Lernen und Lehren Spaß macht, moderne Sportanlagen und ein Freizeit- und Kulturangebot, das sich sehen lassen kann - diesen Weg werden wir konsequent weiterbeschreiten. Top ausgebildete Arbeitnehmer wird es nur nach Neuwied ziehen wenn die Rahmenbedingungen und das Umfeld stimmen.

Pulsierende Innenstadt und lebendige Stadtteile

Weichen stellen für eine attraktive Entwicklung der Innenstadt und der Stadtteile.

Mit dem Programm aktive Stadtzentren haben wir gemeinsam mit dem Bürgermeister bis 2022 mehr als 20 Millionen Investitionen zur Schaffung eines attraktiven Umfeldes auf den Weg gebracht. Mittelstraße; Mini-Busbahnhof; Umgestaltung von Markt– und Schloßstraße, ein Deichvorgelände mit Flair und Ambiente mit der Deichkrone als Leuchtturm sind wichtige Bausteine und schaffen Rahmenbedingungen für eine positive Entwicklung.

Aber diese Bausteine reichen nicht aus. Die Stadtratsfraktion setzt sich weiter für eine stärkere Vernetzung von City-Managment und Verwaltung ein. Die Fraktion wird auch weiterhin gemeinsam mit Aktions- und Wirtschaftsforum für die Attraktivität der Innenstadt arbeiten, damit die Kaufkraft in unserer Stadt bleibt.

Rund um die Kirchtürme unserer Stadtteile stellen sich Fragen nach der zukünftigen Entwicklung, nach der Nahversorgung mit den Dingen des täglichen Lebens, nach einer modernen Infrastruktur, nach einer ausreichenden ärztlichen Versorgung vor Ort.

Mit ihren gewachsenen Strukturen, mit ihrer Identität und Tradition, mit ihren kulturellen Highlights und einem auf ehrenamtlicher Basis funktionierendem Vereinsleben sind unsere Stadtteile für uns als Stadt unverzichtbare, lebendige Glieder, denen wir zukünftig mehr Perspektiven und Aufmerksamkeit schenken müssen.

Gerade in den Stadtteilen schlummert ein enormes Potential mit Blick auf die touristische Erschließung unserer Stadt. Die CDU-Fraktion wird sich für eine stärkere Vernetzung der Neuwieder Schmuckstücke einsetzen.

Kirchtürme in den Blick nehmen heißt für die Christdemokraten nicht City und Stadtteile gegeneinander ausspielen. Es geht um eine gemeinsame Identität unserer Stadt. Einem pulsierenden Herz das seine Glieder braucht und das von der Einzigartigkeit dieser Glieder profitiert.

CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
© CDU-Stadtverband Neuwied  | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.90 sec.